CORONA - INFOSEITE


Liebe Eltern,

eine landesweite Schulschließung ist für uns alle eine vollkommen neue Erfahrung, da es etwas Vergleichbares noch nie gegeben hat.

Daher sehen Sie es uns bitte nach, wenn sich möglicherweise innerhalb weniger Stunden oder Tage neue Situationen aufgrund neuer Erkenntnisse, Erlasse oder Anweisungen aus Düsseldorf, Arnsberg oder Unna ergeben. Wir werden Sie auf unserer Homepage, in der LeoApp und auf unserer Facebook-Seite schnellstmöglich über Neuerungen informieren.

Aktuell (26.01.2021, 20.00 Uhr)

Der Distanzunterricht wird nun definitiv bis zum 12.02. fortgesetzt. Dies ist einer offiziellen Pressemitteilung zu entnehmen, die das Schulministerium NRW am 26.01. am späten Nachmittag veröffentlich hat. Damit hat die nachfolgende Mitteilung vom 22.01. weiterhin Gültigkeit.
Die Pressemitteilung finden Sie hier: https://www.schulministerium.nrw.de/presse/pressemitteilungen/ministerin-gebauer-distanzunterricht-bis-zum-12-februar-fuer-alle-schulen

Aktuell (22.01.2021)

Liebe Eltern,

der Distanzunterricht wird uns voraussichtlich noch bis Mitte Februar erhalten bleiben. Daher gewinnt das "Lernen auf Distanz" immer mehr an Bedeutung.

Ab der kommenden Woche wird es daher in jeder Klasse morgens und mittags eine Videokonferenz geben, in der die Kinder den Tag gemeinsam beginnen können, die Lehrkräfte die Aufgaben für den jeweiligen Tag vorstellen, Fragen beantworten, ... Auch zwischendurch können die Kinder z.B. per Chat oder ggf. auch in dem "Videoraum" Kontakt zur Lehrkraft halten.

Einige Klassen machen dies zurzeit schon so oder ähnlich und die Rückmeldungen der Kinder und Eltern sind sehr positiv. Die genauen Zeiten und die Einteilung der Gruppen (eine  Videokonferenz mit 25 Kindern ist nicht machbar!) teilen Ihnen die Klassenlehrerinnen und -lehrer mit. 

Dazu ist es unbedingt erforderlich, dass die Kinder sich bei LogineoLMS (https://130898.logineonrw-lms.de) einwählen und über den jeweiligen LINK in der Klassengruppe der Videokonferenz beitreten. Bei technischen Schwierigkeiten können Sie sich natürlich gerne an die Schule wenden.

Sie können die Schule auch in der Zeit der Schulschließung vormittags telefonisch erreichen.
Sie haben aber auch die Möglichkeit uns überWhatsApp Logo | Logo, zeichen, emblem, symbol. Geschichte und BedeutungWhatsApp oder File:Signal-Logo.svg - Wikimedia Commons SIGNAL eine Nachricht zu senden (02306/14298).
Auch über E-Mail sind wir selbstverständlich weiterhin erreichbar. 

Die Kinder des 3. und 4. Schuljahres erhalten in der nächste Woche ihre Halbjahreszeugnisse. Die Klassenlehrerinnen und -lehrer teilen Ihnen gesondert mit, an welchem Tag Sie die Zeugnisse im Klassenraum Ihres Kindes abholen können.

Die Notbetreuung wird voraussichtlich bis zum 12.02.2021 fortgesetzt. Es gilt weiterhin der folgende Grundsatz:

Für den Fall, dass Sie überhaupt keine Möglichkeit sehen, Ihr Kind zuhause zu betreuen, bieten wir eine Notbetreuung an. Die Kinder müssen dazu alle Materialien und Zugangsdaten mitbringen! Die Notbetreuung ist jedoch kein Unterricht!
Die Notbetreuung wird größtenteils von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der OGATA geleistet. 
Das Schulministerium schreibt dazu: „Alle Eltern sind aufgerufen, ihre Kinder – soweit möglich –  zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten.“ 

Bitte nehmen Sie diesen Aufruf sehr ernst, damit die Kinder, die wir betreuen müssen, tatsächlich so wenige Kontakte wie möglich haben!

Selbstverständlich erhalten Sie von uns auch einen Nachweis zur Beantragung von Kinderkrankentagen. Melden Sie sich dazu einfach über einen der o.g. Wege an die Schule.

Für die Betreuung ist eine vorherige schriftliche Anmeldung unbedingt erforderlich! Die Anmeldung für die jeweils kommende Woche muss spätestens am Freitag vorher um 14.00 Uhr in der Schule vorliegen, da ansonsten eine verlässliche Planung nicht mehr zu leisten ist. Das entsprechende Formular finden können Sie hier herunterladen.

 

Aktuell (18.01.21, 13.10 Uhr) 

Liebe Eltern,

wie die Zeugnisausgabe in der letzten Januarwoche genau ablaufen wird, können Sie am Freitag an dieser Stelle nachlesen. Die Schulen haben heute per E-Mail erste Informationen des Schulministeriums dazu erhalten. Die Lüner Grundschulleitungen werden sich am Donnerstag, im Rahmen einer Videokonferenz mit der Schulaufsicht, darüber abstimmen und das weitere Vorgehen besprechen.

Bis dahin werden wir hoffentlich auch bereits absehen können, wie der Unterricht zu Beginn des 2. Schulhalbjahres ablaufen wird. 

 

Aktuell (07.01.21, 16.15 Uhr) 

Liebe Eltern,

an allen Schulen in NRW werden die Kinder in den kommenden drei Wochen im Distanzunterricht beschult. Die Kinder sollen also zuhause bleiben und dort lernen! Mit den bekannten Zugangsdaten erhalten Ihre Kinder über die Plattform LogineoNRW-LMS Material für diese Zeit. 
Parallel dazu bieten wir an den kommenden drei Montagen (11., 18., 25.01.2021) Abholtage an. An diesen Tagen können Sie im Vormittagsbereich (8.00 – ca. 12.00) Material für Ihre Kinder im Klassenraum des Kindes abholen. Abweichende Uhrzeiten teilen Ihnen ggf. die Klassenleitungen mit.

Der 18. und 25.01. sind zugleich Rückgabetage. Dann können die Materialien, die die Kinder bearbeitet haben, zurückgebracht werden, damit die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer eine Übersicht über die geleistete Arbeit der Kinder haben und diese ggf. auch korrigieren können, Hinweise geben können, etc.

Für den Fall, dass Sie überhaupt keine Möglichkeit sehen, Ihr Kind zuhause zu betreuen, bieten wir eine Notbetreuung an. Dies ist jedoch kein Unterricht!
Die Notbetreuung wird voraussichtlich von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der OGATA geleistet. 

Das Schulministerium schreibt dazu: „Alle Eltern sind aufgerufen, ihre Kinder – soweit möglich –  zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten.“ 
Bitte nehmen Sie diesen Aufruf sehr ernst, damit die Kinder, die wir betreuen müssen, tatsächlich so wenige Kontakte wie möglich haben!

Für die Betreuung ist eine vorherige schriftliche Anmeldung unbedingt erforderlich! Die Anmeldung für die jeweils kommende Woche muss spätestens am Freitag vorher um 14.00 Uhr in der Schule vorliegen, da ansonsten eine verlässliche Planung nicht mehr zu leisten ist. Das entsprechende Formular können Sie hier herunterladen.

 

 

Aktuell (06.01.21, 16.15 Uhr)

Liebe Eltern,

in der heutigen Pressekonferenz der Schulministerin wurden erste Rahmenbedingungen für die nächsten Wochen veröffentlicht. Nähere Erläuterungen dazu erhalten die Schulen am morgigen Donnerstag in einer Schulmail.

Die wichtigsten Punkte:

  1. ALLE Schulen (also auch die Grundschulen) gehen bis Ende Januar in den Distanzunterricht! In den Schulen findet also bis Ende Januar kein Unterricht statt!
  2. Es wird eine Betreuung in den Schulen angeboten. Diese soll vom sonstigen schulischen Personal (sozialpädagogische Fachkräfte, Schulsozialarbeiter) geleistet werden. Da wir solches Personal nicht haben, können wir aktuell noch nicht absehen, wie diese Betreuung stattfinden soll.

Da es aktuell in ganz Deutschland darum geht Kontakte zu vermeiden, gilt dies natürlich auch für die Betreuung in der Schule. Wenn es also irgendwie möglich ist, schicken Sie Ihr Kind bitte nicht in die Betreuung! Je kleiner die Gruppe ist, die betreut werden muss, desto weniger Kontakte gibt es. 

In der Notbetreuung findet kein Unterricht statt.

Wenn Sie Ihr Kind in die Notbetreuung schicken müssen, müssen Sie Ihr Kind vorher anmelden. Wie diese Anmeldung aussehen wird, können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht absehen.

Sobald durch die o.g. Schulmail und durch eine, für morgen Nachmittag anberaumte Videokonferenz mit der Schulaufsicht weitere Fragen geklärt sind, werden wir Sie umgehend informieren.

Aktuell (04.01.21, 14.50 Uhr)

 

Liebe Eltern,

da die ersten Anfragen zum Unterrichtsstart nach den Ferien eintreffen, hier der aktuelle Stand:

Es gibt bis zum jetzigen Zeitpunkt noch keinerlei offizielle Aussage dazu, ob und ggf. wie die Grundschulen in NRW am 11.01.2021 starten werden. Sobald es Neuerungen gibt, werden diese selbstverständlich umgehend hier veröffentlicht.

 

 

Aktuell (15.12.20)

Am 07. und 08.01.2021 bieten wir erneut eine Notbetreuung, wie am 21. und 22.12.2020, an. Falls Sie also Betreuungsbedarf für Ihre Kinder anmelden wollen, können Sie dies für diese beiden Tage mit dem erprobten Formular machen, dass Sie auf unserer Homepage im Bereich Elternbriefe finden.

Lassen Sie uns dieses Formular bitte rechtzeitig vor Weihnachten zukommen, damit wir die Notbetreuung an diesen beiden Tagen planen und organisieren können.

Aktuell sieht es so aus, dass die Schule am 11.01.2021 regulär beginnen wird. Da sich die Infektionslage aber natürlich wieder ändern kann und daraus evtl. wieder neue Maßnahmen abgeleitet werden, sollten Sie regelmäßig auf unserer Homepage vorbeischauen. Dort werden wir sofort veröffentlichen, wenn es Neuerungen, wie z.B. verlängerte Ferien o.ä. geben sollte.

 

Aktuell (14.12.20)

Liebe Eltern, in dieser Woche läuft nun natürlich vieles anders, da doch sehr viele Kinder abgemeldet wurden und viele von zuhause aus lernen.
Da es aktuell tatsächlich darum geht, die außerfamiliären Kontakte so gering wie möglich zu halten, überlegen Sie bitte nochmals, ob Sie eine Möglichkeit finden, Ihr Kind zuhause zu lassen, wenn Sie dies nicht schon getan haben.

Für die Kinder, die in dieser Woche nach wie vor in der Schule lernen, haben wir einen individuellen Stundenplan für jede Klasse erstellt. Diesen erfahren Sie von der jeweiligen Klassenleitung.

 

Aktuell (13.12.20, 16.15 Uhr)

Liebe Eltern, die heutigen Entscheidungen haben zunächst keine weiteren Auswirkungen; es bleibt bei dem, was wir gestern veröffentlicht haben. Von Seiten des Schulministeriums heißt es heute: "Das gewählte Modell bietet sowohl weiteren Infektionsschutz als auch im Bedarfsfall die notwendige Betreuung der Schülerinnen und Schüler."

Daraus kann man ggf. folgern, dass der Infektionsschutz an erster Stelle steht und die Kinder, wenn möglich, zuhause bleiben sollen. Falls Ihr Kind zuhause bleiben sollte, informieren Sie uns bitte im Vorfeld über einen der bekannten Kanäle!

 

Aktuell (11.12.20, 14.45)

Nachfolgend finden Sie einen Auszug aus der offiziellen Schulmail vom heutigen Tag. Konkret bedeutet das für Sie als Eltern:

1. Falls Sie für Ihr Kind entscheiden sollten, dass es in das Distanzlernen wechseln soll, müssen Sie uns dies schriftlich mitteilen. Hier hat sich der Weg über E-Mail (Info@leoschule-luenen.de) bewährt. Sie können auch den Weg über Logineo NRW LMS wählen und der Schulleitung dort über die Chatfunktion (Sprechblase) eine solche Mitteilung senden. Auch eine Meldung über WhatsApp (wenn Sie keine datenschutzrechtlichen Bedenken haben) oder Signal ist möglich. Beachten Sie bitte, dass ein Wechsel zwischen Distanz- und Präsenzunterricht nicht möglich ist (s.u.). Bitte treffen Sie diese Entscheidung schnellstmöglich, um uns Planungssicherheit zu geben!

2. Wenn Ihr Kind in den Distanzunterricht wechseln soll, werden von uns Unterrichtsmaterialien bereitgestellt. Diese erhalten Sie z.B. über die Lernplattform Logineo NRW LMS oder in Form von Materialien, die ggf. abgeholt werden müssen. Zur näheren Umsetzung erfahren Sie am Montag alles Weitere.

3. Die Schulferien werden um 2 Tage verlängert, sodass die Kinder auch am 07. und 08.01.2021 keinen Unterricht haben werden. Es wird lediglich eine Notbetreuung wie am 21. und 22.12.20 geben. Auch hierzu müssen Sie Ihr Kind anmelden. Zur Anmeldefrist können wir Ihnen aktuell noch keine Auskunft geben. 


Als Beitrag zur allgemeinen Kontaktreduzierung gelten daher ab Montag, 14. Dezember 2020, folgende Regelungen:

In den Jahrgangsstufen 1 bis 7 können Eltern bzw. Erziehungsberechtigte ihre Kinder vom Präsenzunterricht befreien lassen.

Um das Verfahren angesichts der Kürze der Zeit zu vereinfachen, zeigen die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten der Schule gegenüber schriftlich an, wenn sie von dieser Befreiung Gebrauch machen wollen. Sie geben dabei an, ab wann die Schülerin bzw. der Schüler ins Distanzlernen wechselt. Frühester Termin ist der 14. Dezember 2020. Ein Hin- und Her-Wechseln zwischen Präsenzunterricht und Distanzlernen ist nicht möglich. Dies ist mit Blick auf die Infektionsprävention nicht sinnvoll.

Die Befreiung vom Präsenzunterricht in den Klassen 1 bis 7 und der obligatorische Distanzunterricht sind nicht mit einem Aussetzen der Schulpflicht gleichzusetzen. Das Lernen und Arbeiten zu Hause, wie es von vielen Schülerinnen und Schülern im Frühjahr erstmals praktiziert wurde und für das es von den Schulen fortgeschriebene Konzepte gibt, gilt auch für diese besondere Woche zwischen dem 14. und dem 18. Dezember 2020.

Die Regeln der sog. Verordnung zum Distanzlernen sind in dieser Woche sinngemäß anzuwenden.

An den beiden Werktagen unmittelbar im Anschluss an das Ende der Weihnachtsferien (7. und 8. Januar 2021) findet kein Unterricht statt. Es gelten die gleichen Regeln wie für die unterrichtsfreien Tage am 21. und 22. Dezember 2020.

 

 

Aktuell (11.12.20, 13.25)

Bisher ist uns aus Pressemeldungen nur Folgendes bekannt: 

Keine Präsenzpflicht mehr an Schulen

 

Die Präsenzpflicht an den Schulen in NRW werde bereits am Montag aufgehoben. Für Schüler der Klassen bis 1 bis 7 werde es ein Unterrichtsangebot geben, so Laschet, wobei die Eltern ihre Kinder von Präsenz befreien können. Schüler ab Klasse 8 sollen zu Hause bleiben und werden auf Distanz unterricht. Die Ferien werden demnach um den 7. und 8. Januar verlängert.

 

Sobald es etwas Neues und vor allem Offizielles gibt, erfahren Sie es hier und auf Logineo LMS!

 

 

 

 

Aktuell (23.11.20)

Unterrichtsfrei am 21. und 22.12.2020

Liebe Eltern,

am 21. und 22.12.2020 findet an den Grundschulen in NRW kein Unterricht mehr statt. Das hat das Ministerium für Schule und Bildung am 23.11.2020 mitgeteilt. Im Rahmen einer Notbetreuung haben Sie bei Bedarf jedoch die Möglichkeit, Ihr Kind in der Schule betreuen zu lassen, wenn Sie keine andere Möglichkeit sehen.

Hierzu ist es jedoch unbedingt erforderlich, dass Sie den folgenden Antrag ausfüllen und ihn bis zum 03.12. in der Schule abgeben. Beachten Sie dabei bitte, dass alle Kinder in den Notbetreuungsgruppen zwingend Alltagsmasken tragen müssen!

Sowohl die Einhaltung der o.g. Frist als auch das Einreichen des Formulars sind unabdingbar, um der Schule und der OGATA Planungssicherheit zu geben!

Falls Ihr Kind einen OGATA-Platz hat, können Sie die Notbetreuung an diesen beiden Tagen bis 16.00 Uhr in Anspruch nehmen. Kinder ohne OGATA-Platz können entsprechend des normalen Stundenplans betreut werden.

Hier können Sie das entsprechende Formular herunterladen:

Antragsformular Notbetreuung Weihnachten 2020.pdf

 

 

Aktuell (01.11.20)

Da uns die Pandemie weiter fest in Griff hat, finden Sie die aktuellen Regelungen etc. in den jeweiligen  Elternbriefen. Den aktuellsten können Sie hier herunterladen

 Aktuell (10.08.20)

Liebe Eltern,

unter https://www.leoschule-luenen.de/schulleben/elternbriefe/ finden Sie den ersten Elternbrief des Schuljahres 2020/21. Darin finden sich viele aktuelle Regelungen, die wir im Rahmen der Corona-Pandemie treffen mussten. Auch einen Fragebogen, der uns dabei helfen soll den "Grad der häuslichen Digitalisierung" einzuschätzen, finden Sie dort. 

 

Aktuell (03.08.20)

Liebe Eltern

Heute wurden alle Schulen in NRW per Schulmail über die „Wiederaufnahme eines angepassten Schulbetriebs in Corona-Zeiten zu Beginn des Schuljahres 2020/21“ informiert. Wir sind nun schulintern dabei diese Vorgaben zu sichten, Absprachen mit dem Träger der OGATA und ggf. weiteren Stellen zu treffen, um dann den Stundenplan und weitere Planungen für das Schuljahr 2020/21 erstellen zu können. Sie als Eltern werden wir zu Beginn der kommenden Woche über konkrete Änderungen umfassend informieren. 

 


 

Aktuell (22.06.20)

Liebe Eltern,
viele außergewöhnliche Monate liegen hinter uns. Wir möchten gerne erfahren, wie Sie diese Zeit beurteilen, wenn Sie rückblickend auf die Elemente blicken, die mit der Schule zusammenhängen. Dazu haben wir einen Fragebogen erstellt, mit dem wir dies gerne herausfinden möchten. Bitte nehmen Sie sich doch einige Minuten Zeit und füllen den Fragebogen aus. Die Auswertung erfolgt komplett anonym.
Den Fragebogen finden Sie unter diesem LINK:
https://app.edkimo.com/survey/elternumfrage-zum-homeschooling/sepjeebe

Vielen Dank für Ihre Mitarbeit!

Alternativ können Sie zur Teilnahme auch den folgenden QR-Code einscannen. 

Aktuell (08.06.2020, 13.00 Uhr)

Liebe Eltern,

wie angekündigt erhalten Sie nun weitere Informationen zum weiteren Verlauf des Schuljahres. Ab dem 15.06. wird das bisherige "rollierende System" durch ein ausgeweitetes Modell ersetzt, bei dem alle Kinder wieder jeden Tag zur Schule gehen müssen. Trotzdem gelten weiterhin, wenn auch in anderer Form, die Abstandsregeln und sämtliche Hygienemaßnahmen. Bitte lesen Sie daher den  folgenden Elternbrief gründlich durch, da es verschiedene Anfangs- und Endzeiten geben wird. Außerdem noch verschiedene Ein- und Ausgänge. 

Ab dem 15.06. entfällt die Notbetreuung. Wir können in den letzten beiden Schulwochen allerdings auch nicht gewährleisten, dass alle Kinder um 8.00 Unterrichtsbeginn haben, da wir dann die o.g. Abstandsregelungen u.ä. nicht einhalten können. Schicken Sie ihr Kind also bitte nur dann um 8.00, wenn es auch zur ersten Stunde Unterricht hat. 

-> Download Elternbrief

 

 

Aktuell (05.06.2020, 10.30 Uhr)

Das Schulministerium in NRW hat uns soeben per Schulmail mitgeteilt, dass wir ab dem 15.06. weitgehend zu einem normalen Schulbetrieb übergehen müssen. Was das für die Leoschule genau bedeuten wird, werden wir in den nächsten Tagen planen und den Eltern der Leoschule in der nächsten Woche mitteilen.

 

Aktuell (20.05.2020, 9.30 Uhr)

Die nachfolgende Information richtet sich an die Eltern des aktuellen 3. Jahrgangs:

Ein Elternbrief zur geplanten Klassenfahrt im kommenden Schuljahr steht hier zum Download bereit.

Aktuell (08.05.2020, 9.20 Uhr)

Liebe Eltern,

alle Regelungen, die den Unterricht bis zu den Sommerferien betreffen, finden Sie hier im Überblick:

  • Jede Jahrgangsstufe hat an 2 Tagen in Folge Präsenzunterricht in der Schule. Danach wird gewechselt.
  • Jede Klasse wird in drei Gruppen aufgeteilt, die in unterschiedlichen Räumen und zu unterschiedlichen Zeiten unterrichtet werden.
    (Ausnahme: Klasse 2a. Hier sind es nur 2 Gruppen)
  • Jede Gruppe wird immer im gleichen Klassenraum unterrichtet.
  • Der Unterricht für jede Gruppe umfasst immer 2,5 Zeitstunden. Es wird keine "große Pause" geben.

Einen genauen Zeitplan, Übersichtspläne und einen umfassenden Elternbrief finden Sie nachfolgend. 
Bitte lesen Sie sich alles sorgfältig durch, damit der Start am Montag möglichst reibungslos funktioniert. Vielen Dank!

-> Download Elternbrief

-> Download Unterrichtsübersicht bis zu den Sommerferien

-> Download Ein- und Ausgänge - Übersicht

-> Download Ein- und Ausgänge (mit Fotos) 

 

Aktuell (07.05.2020, 18.00 Uhr)

Liebe Eltern,

sicherlich warten Sie alle auf eine Nachricht, wie es mit dem Unterricht an der Leoschule ab der kommenden Woche weitergeht. Wir haben heute am Vormittag per Schulmail die Rahmenbedingungen für den Wiederbeginn des Unterrichts erhalten und die bereits vorliegenden Pläne zur Wiederaufnahme des Unterrichts an diese Rahmenbedingungen angepasst. Sobald die Schulaufsicht in Unna die Umsetzung dieser Pläne genehmigt hat, werden Sie umgehend informiert. Dies wird am morgigen Freitag der Fall sein.

Sicher ist allerdings bereits jetzt, dass wir uns darauf freuen, die drei ersten Klassen am Montag, 11.05.20 wieder zum Unterricht in der Schule begrüßen zu dürfen.

 

Aktuell (03.05.2020, 12.00 Uhr)

Wiederaufnahme des Schulbetriebs für den 4. Jahrgang am 07.05.2020

Ab Montag, 04.05.20 können, wie mittlerweile gewohnt, die digitalen Lernpakete heruntergeladen werden. Die "analogen" Lernpakete können am 04.05. zu folgenden Zeiten abgeholt werden: 

  • 1. Jahrgang: Montag 08.00 - 09.00
  • 2. Jahrgang: Montag 09.30 - 10.30
  • 3. Jahrgang: Montag 11.00 - 12.00
Bitte halten Sie sich unbedingt wieder an diese Zeiten!

 

Aktuell (27.04.2020, 10.30 Uhr)

Auch nach den Osterferien wird an den Grundschulen in NRW zunächst kein regulärer Unterricht stattfinden.

  • Es ist geplant, dass die Kinder des 4. Schuljahres ab dem 04.05. wieder zur Schule gehen können. Wie und in welchem Rahmen dies umgesetzt wird, wird zurzeit noch im Schulministerium abgestimmt. Sobald es hier verlässliche Neuigkeiten gibt, erfahren Sie es hier und in der LeoApp.
  • Nach den Osterferien wird es weiterhin eine Notbetreuung geben. Die Personengruppe, die ein Anrecht auf Betreuung hat, wurde nun jedoch erweitert (siehe Liste). Eine Betreuung an den Wochenenden und Feiertagen wird nun nicht mehr angeboten.
    Bitte beachten Sie weiterhin, dass Sie Ihr Kind nur dann in die Notbetreuung schicken, wenn es zwingend notwendig ist, damit nicht zu viele Kinder gleichzeitig in der Schule sind. Hier würden ansonsten ggf. neue Infektionsketten entstehen, was ja unbedingt verhindert werden soll. Gleichwohl betreuen wir Ihr Kind dann natürlich gerne, wenn es notwendig ist.
  • Es ist ebenso weiterhin unbedingt erforderlich, dass Sie uns mindestens einen Tag vorher (bis 16.00 Uhr) per E-Mail über den Betreuungsbedarf informieren!

 

 

Aktuell (02.04.2020, 13.00 Uhr)

Auch in diesem Jahr, gibt es vor dem Beginn der Osterferien noch einen Elternbrief. Diesen können Sie hier downloaden.

!In diesem Jahr gibt es, neben dem Elternbrief auch einen Brief, der an die Kinder gerichtet ist. Diesen finden Sie hier. (Die Eltern dürfen den Brief natürlich auch lesen und ihn ggf. auch vorlesen.:-)!


Aktuell (27.03.2020, 11.20 Uhr)

Frau Ministerin Gebauer hat heute einen offenen Brief an alle Eltern veröffentlicht. Diesen Brief können Sie hier downloaden.

Laut einer Rundverfügung des Schulministeriums vom 24.03.2020 ist der Besuch von außerschulischen Lernorten in diesem Schuljahr untersagt. 
Dazu zählen auch die Bundesjugendspiele, der geplante Ausflug zur Freilichtbühne und das geplante Fahrradtraining des 3. Schuljahres. Diese Veranstaltungen fallen also aus! 
Auch die Hip-Hop AG und die geplanten Gottesdienste können nicht (wie gewohnt) stattfinden. 
Was die Fahrradprüfung im 4. Schuljahr angeht, steht die Entscheidung noch aus! 

Falls sich hier noch alternative Möglichkeiten finden lassen, informieren wir Sie als Eltern natürlich umgehend. 

Aktuell (21.03.2020, 10:00 Uhr) stellt sich die Situation folgendermaßen dar:

Zitat aus der E-Mail des Schulministeriums NRW von 20.03.2020:

Ab dem 23.März 2020 wird die bestehende Regelung erweitert:

Einen Anspruch auf Notbetreuung haben alle Beschäftigten unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können. […]

Ebenfalls ab dem 23. März 2020 bis einschließlich 19. April 2020 wird ebenfalls der zeitliche Umfang der Notbetreuung ausgeweitet. Ab dann steht die Notbetreuung bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch samstags und sonntags, und in den Osterferien grundsätzlich mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag zur Verfügung.

Das notwendige Formular finden Sie hier.

Die Regelungen aus der Schulmail vom 15.03.2020 bestehen aber weiterhin:

Aus Gründen des Infektionsschutzes sind diese Betreuungsgruppen grundsätzlich im bisherigen Klassenverband zu bilden. Ausnahmsweise kann die Betreuung auch jahrgangsbezogen erfolgen. 
Die einzelne Betreuungsgruppe sollte nur in Ausnahmefällen mehr als fünf Kinder umfassen.

 Das bedeutet konkret: 

  • Wenn Sie oder Ihr/e Partner /Partnerin in der sog. kritischen Infrastruktur tätig sind und Ihr Kind in der Leoschule betreuen lassen wollen, müssen Sie dies mit der o.g. Bescheinigung auch weiterhin zwingend nachweisen!
    Bitte schauen Sie sich unbedingt im Vorfeld des Antrags nach alternativen Betreuungsmöglichkeiten um! Die Kapazitäten in der Leoschule sind, u.a. aufgrund der o.g. Regelung vom 15.03., sehr begrenzt!

  • Es kann vorkommen, dass Sie die Notbetreuung für Ihr Kind nur für einzelne Tage in Anspruch nehmen müssen. 

  • Bitte senden Sie uns daher IMMMER mindestens einen Tag vorher bis spätestens 16.00 Uhr eine E-Mail, damit wir uns auf die Betreuung und auf die Anzahl der Kinder einstellen können!

 

 Stand vom 19.03.2020

1. Alle Schulen im Land Nordrhein-Westfalen sind seit dem 16.03.2020 bis zum Ende der Osterferien durch die Landesregierung geschlossen.

2. Seit Mittwoch, 18.03.2020 können nur noch Kinder in der Schule betreut werden, deren beide Elternteile (!) „unentbehrliche Schlüsselpersonen“ sind und dies durch eine entsprechende Bescheinigung der Arbeitgeber nachgewiesen haben.

Bitte informieren Sie die Schule unbedingt per E-Mail (siehe Kontakt) mindestens einen Tag vorher, wenn Sie Betreuungsbedarf haben und Sie zu einer der o.g. Berufsgruppen gehören und dies per Nachweis des Arbeitgebers bestätigt wurde. Das Sekretariat ist nicht ständig besetzt!

Unentbehrliche Schlüsselpersonen sind Angehörige von Berufsgruppen, deren Tätigkeit der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie der medizinischen und pflegerischen Versorgung der Bevölkerung und der Aufrechterhaltung zentraler Funktionen des öffentlichen Lebens dient.

Dazu zählen insbesondere:

Alle Einrichtungen, die der Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung und der Pflege sowie der Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nicht polizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung), der Lebensmittelversorgung und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung dienen.

Der Nachweis der Unentbehrlichkeit ist erforderlich, um die Zahl der zu betreuenden Kinder so gering wie möglich zu halten […] Andernfalls wäre die Maßnahme der Schulschließung nicht effektiv, wenn sich zugleich die Schülerinnen und Schüler in unveränderter Anzahl dort zu Betreuungszwecken aufhalten würden.

Quelle:  Erlass „Aufsichtliche Weisung zur Schließung der schulischen Gemeinschaftseinrichtungen" https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/200313_erlass_schulschliessungen.pdf

Genauere Regelungen finden sich unter: https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/neue-leitlinie-bestimmt-personal-kritischer-infrastrukturen

Das entsprechende Formular zur Beantragung der Notfallbetreuung finden Sie hier.

3. Die einzelnen Klassen haben über die bekannten Klassengruppen Arbeitsmaterial, Online-Zugänge oder Abholzeiten erhalten. Das entsprechende Material ist für den Zeitraum bis zu den Osterferien gedacht. 

Digitale Lerntipps und weitere Anregungen